Neujahrsempfang 2023

Neujahrsempfang 2023

Die Übergabe der jährlichen Fördermittel wurde von Schatzmeister Kurt Limberg wieder spannend und unterhaltsam gestaltet, bis schließlich 81.800 € die Besitzer wechseln durften. Generalintendant Professor Michael Schulz und Geschäftsführer Tobias Werner nahmen die Fördersumme dankbar und anerkennend entgegen. Es sei stets auch die ideelle Unterstützung, die den Förderverein für das Musiktheater zu einer wertvollen Einrichtung mache.

„Gerade in schwierigen Zeiten sind Orte wichtig, die uns gut tun“ hob die Vorsitzende Christiane Wilke hervor, und dazu gehöre das Musiktheater. „Dies ist ein Ort für Glücksmomente, hier kann man die Seele baumeln lassen.“ Oberbürgermeisterin Karin Welge würdigte in ihrem Grußwort insbesondere die Treue der immerhin ca. 1000 fmt-Mitglieder. Mit einem Förderaufkommen von über 1 Million € in den vergangenen letzten 20 Jahren habe der gemeinnützige Verein einen großen Beitrag für das Kulturleben in Gelsenkirchen geleistet.

Ein vielseitiges, fröhliches Programm, pointiert und kenntnisreich moderiert von Chefdramaturgin Anna Chernomordik, bot eine Auswahl aus Tanz, Musiktheater und Puppentheater aus den geförderten Produktionen. Fürs Puppentheater traten Gloria Iberl-Thieme und Merten Schroedter mit einer Sequenz aus „Leonce und Lena“ auf, die MiR Dance Company wurde von Managerin Michelle Yamamoto und dem choreographischen Leiter Giuseppe Spota vorgestellt. Ein Ausschnitt aus „Aurora“ beeindruckte mit seiner tänzerischen Akrobatik und schließlich erzählte der „Dachs“ alias Philipp Kranjc aus „Das schlaue Füchslein“ von den Nöten eines Waldtieres.

Seit Jahren engagiert sich der fmt für die Förderung des Sängernachwuchses. In dieser Spielzeit ist Yancheng Chen aus dem „Jungen Ensemble“ als stimmgewaltiger Bariton der erwählte Stipendiat. Nachdem er eine wunderbare Kostprobe seiner Kunst gegeben hatte, stellte er sich wortgewandt und charmant einem Interview mit fmt-Geschäftsführerin Ursula Rehrmann.

Was konnten Vereinsmitglieder im vergangenen Jahr am Musiktheater exklusiv erleben? Die stellvertretende Vorsitzende Nadja Schröder-Tiegs ließ in einer Fotoschau noch einmal die Highlights aus Sommergala, Stammtischen, Bühnenpreis-Verleihung und Besichtigungen Revue passieren.

Zum krönenden Abschluss des Neujahrsempfangs erlebten die begeisterten Zuschauer den wunderbaren Tobias Glagau und Sebastian Schiller mit ihrem Ski-Tanz aus den „Drei Männern im Schnee“. Gerne folgte man anschließend der Einladung der Theaterleitung zum Sektumtrunk im Foyer des Kleinen Hauses.